Home

   

 

Willkommen in der Sportstadt Backnang    ++    Welcome to the sports city Backnang    ++    Bienvenue à la ville du sport Backnang    ++    Velkommen til sport byen Backnang    ++    Üdvözöljük a sport városa Backnang    ++    Vítejte na Backnang    ++    Liebi Fründe us de Schwiiz! Willkomme und vill Vergnüege in der Sportstadt Backnang 

 

Contacts:

Turnierkoordination
Tournament Coordination




Martina Kobald
Tel.: 07191 - 85962
Mobil: 0174 833 544 0

martina@kobald.org
 

Turnierkoordination
Tournament Coordination




Frank Schwalbe
Mobil: 01520 715 855 3
schwalbe@cityweb.de

 

 

FC Viktoria Backnang - International Youth Football Tournament


 

                                            
 

Backnang    Karl-Euerle-Sportanlage
 

 

Chronik der Sieger / Chronicle of the winners C-Junioren (U14)


1. Platz

2. Platz

3. Platz

4. Platz

1996

SG Schorndorf

FC Marbach

FV Nürtingen

FCV Backnang

1997

Meissner SV 08

JSG Steinb./Oberbr.

SG Schorndorf

SV Germ. Bietigheim

1998

FCV Backnang

JSG Steinb./Oberbr.

TSG Backnang

TSF Ditzingen

1999

SV Fellbach

SSV Reutlingen

SC Geislingen

SGV Freiberg

2000

1. FC Nürnberg

SG Oppenweiler

1860 München

VfL Kirchheim

2001

TSV 1860 München

TSG Backnang

VfL Kirchheim

SG Oppenweiler

2002

FC Augsburg

SSV Reutlingen

TSV 1860 München

FV Nürtingen 09

2003

SGV Freiberg

Stuttgarter Kickers

FC Heilbronn

VFL Kirchheim

2004

TSG Heilbronn

Hertha BSC Berlin

VASAS SC Budapest

TV Nellingen

2005

TSG Backnang

Kickers Offenbach

SV Darmstadt 98

FSV Mainz 05

2006

1. FC Kaiserslautern

Hannover 96

FC Annonay (F)

Stuttgarter Kickers

2007

1. FC Kaiserslautern

Hannover 96

TSG Hoffenheim

SSV Reutlingen

2008

TSG Hoffenheim

VFL Kirchheim

FC Winterthur (CH)

SV Waldhof Mannheim

2009

SSV Reutlingen TSG Hoffenheim FC Heilbronn

Hannover 96

2010

Odense BK (DK) TuS Koblenz Hannover 96

FC Schaffhausen (CH)

2011

SV Stuttgarter Kickers Hannover 96 VfL Bochum

TuS Koblenz

2012

Grasshopper Zürich (CH) Hannover 96 FSV Frankfurt

TuS Koblenz

2013

SV Stuttgarter Kickers VfL Bochum VfB Stuttgart

Budakeszi LA (H)

2014

VfB Stuttgart SV Sandhausen Budakeszi LA (H) RB Leipzig

2015

RB Leipzig SV Wehen Wiesbaden SV Sandhausen

Budakeszi LA (H)

2016

 

 

Chronik der Sieger / Chronicle of the winners D-Junioren (U12)


1. Platz

2. Platz

3. Platz

4. Platz

1996

Union Böckingen

FCV Backnang

FC Marbach

FV Oeffingen

1997

SG Popp. / Hochdorf

FCV Backnang

Meissner SV 08

SV Steinbach

1998

Stuttgarter Kickers

TSG Backnang

SSV Reutlingen

TSV 1860 München

1999

TSV 1860 München

VfR Heilbronn

FCV Backnang

TSV Schmiden

2000

1. FC N. Gmünd

VfL Kirchheim

VfL Waiblingen

SG Schorndorf

2001

SSV Reutlingen

VfL Kirchheim

FC Augsburg

1. FC N. Gmünd

2002

Karlsruher SC

SSV Reutlingen

FC Augsburg

VFL Kirchheim

2003

FC Augsburg

1. FC N. Gmünd

TSG Backnang

SSV Reutlingen

2004

FC Augsburg

SSV Ulm

SV Winnenden

FC Oberrot

2005

SSV Reutlingen

Sportvg Feuerbach

Kickers Offenbach

SV Darmstadt 98

2006

TSV 1860 München

MSV Duisburg

SV Waldhof Mannheim

SV Darmstadt 98

2007

FC Winterthur (CH)

TSV 1860 München

Borussia Dortmund

SV Waldhof Mannheim

2008

VfB Stuttgart

VFL Kirchheim

SV Darmstadt 98

1. FC Köln

2009

SSV Reutlingen Budakeszi LA (H) VfL Kirchheim

FSV Frankfurt

2010

SV Stuttgarter Kickers SSV Reutlingen FSV Frankfurt

SV Eintracht Trier

2011

Rot-Weiss Essen VfB Stuttgart TSG Hoffenheim

Fortuna Düsseldorf

2012

TuS Koblenz Tennis Borussia Berlin FV Ravensburg

1. FC Heidenheim

2013

MSV Duisburg FSV Waiblingen SV Vaihingen

VfR Aalen

2014

1. FC Nürnberg RB Leipzig FSV Waiblingen FC 03 Radolfzell

2015

SV Stuttgarter Kickers FC Ingolstadt 04 FV Ravensburg

SGS Großaspach

2016

 

 
C-Junioren (U14): In allen acht Spielen kein Gegentor kassiert. Verdienter Sieg für den Nachwuchs von RB Leipzig beim 20. Internationalen C-Jugend-Turnier des FC Viktoria Backnang.
In der Heimatstadt ihres Sportdirektors Ralf Rangnick legten die C-Junioren von RB Leipzig einen souveränen Auftritt hin. Die Talente des ambitionierten Zweitligisten entschieden das Endspiel beim 20. Internationalen Jugendturnier des FC Viktoria Backnang gegen die Altersgenossen des SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 für sich. Das goldene Tor, das die Verlängerung sowie ein mögliches Lotteriespiel im Elfmeterschießen verhinderte, fiel in allerletzter Minute der regulären Spielzeit. Umgehend pfiff der Schiedsrichter ab und besiegelte damit den ersten Leipziger Turniersieg in der Murr-Metropole, der aufgrund der guten Leistungen von RB völlig verdient war. In ihren insgesamt acht Duellen kassierten die Ostdeutschen keinen einzigen Gegentreffer.

Es begann mit drei Siegen (6:0 gegen den FC Viktoria, 1:0 gegen den SV Sandhausen, 4:0 gegen Petöfi VSE Bácsalmás) und einem Unentschieden (0:0 gegen die Stuttgarter Kickers) in der Vorrunde, setzte sich mit drei Erfolgen in der Zwischenrunde fort (3:0 gegen den FC Ingolstadt, 1:0 gegen Budakeszi LA, 2:0 gegen den FSV Waiblingen) und fand mit dem knappen 1:0 gegen den SV Wehen Wiesbaden im Endspiel seinen Höhepunkt.
Rang drei eroberte Sandhausens Zweitliga-Nachwuchs durch ein 6:4 nach Elfmeterschießen im kleinen Finale gegen die starken Ungarn von Budakeszi LA. Die TSG Backnang verfehlte den Einzug in die Zwischenrunde knapp, die SG Sonnenhof Großaspach schon etwas deutlicher. Der FC Viktoria war letztlich chancenlos.

D-Junioren (U12): Bei den D-Junioren gab es wenige Tore, dafür aber viel Spannung. Am Ende setzte sich der Drittliga-Nachwuchs der Stuttgarter Kickers durch. Der behielt im Finale gegen den Bundesliga-Nachwuchs des FC Ingolstadt mit 3:1 nach Elfmeterschießen die Oberhand. In der Partie um den dritten Platz hatte die SG Sonnenhof Großaspach gegen den FV Ravensburg knapp mit 0:1 das Nachsehen. In der Zwischenrunde schieden die Spvgg Greuther Fürth, der 1. FC Heidenheim, der SSV Reutlingen und der FSV Waiblingen aus.
Insgesamt 15 Mannschaften hatten teilgenommen. Gespielt wurde auf der Karl-Euerle-Sportanlage zunächst in drei Gruppen. In diesen kam für den FC Viktoria Backnang das Aus. Die Gastgeber luchsten dabei dem späteren Turniersieger Stuttgarter Kickers ein torloses Unentschieden ab. Die anderen drei Partien verloren die Grünen allerdings. Stadtrivale TSG Backnang musste auch nach den Gruppenspielen die Segel streichen. Die Roten hatten in allen ihren vier Begegnungen das Nachsehen.

Spielplan U12    Spielplan U14

 

 

VfB-Kicker setzen sich durch. Stuttgarter bezwingen im Finale des C-Jugend-Turniers den SV Sandhausen. Der Nachwuchs des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart gewann die 19. Auflage des internationalen C-Jugend-Turniers des FC Viktoria Backnang. Allerdings hatte der VfB im Finale ganz schön zu kämpfen. Nach einem spannenden Spiel wurde der SV Sandhausen mit 5:4 nach Elfmeterschießen bezwungen. Den dritten Platz sicherte sich Budakeszi LA. Die Ungarn, die sich im spielerischen Bereich gegenüber dem Vorjahr steigerten, behielten gegen den Zweitliga-Nachwuchs von RB Leipzig die Oberhand. Die Sachsen hatten mit 0:2 das Nachsehen. Insgesamt 14 Mannschaften, die Stuttgarter Kickers traten kurzfristig nicht an, kickten auf der Karl-Euerle-Sportanlage zunächst in drei Gruppen mit einer Spielzeit von 18 Minuten. In der Gruppe A behauptete sich der SV Sandhausen vor dem SV Vaihingen und dem SV Bonlanden. In der Gruppe B schaffte dies der VfB Stuttgart vor dem

FSV Waiblingen und Budakeszi LA. In der Gruppe C kam RB Leipzig vor dem SSV Reutlingen weiter. Die drei Teams qualifizierten sich für die Zwischenrunde. Hingegen schieden Gastgeber FC Viktoria Backnang sowie Kickers Offenbach, der SC Pfullendorf, der VfL Kirchheim und die SGS Großaspach aus.
In der Zwischenrunde war dann für den FSV Waiblingen, den SV Bonlanden, den SV Vaihingen und den SSV Reutlingen Endstation. Der SV Sandhausen und der VfB Stuttgart setzten sich in ihren jeweiligen Gruppen durch. Zweite wurden RB Leipzig und Budakeszi LA. Bericht U12 folgt!
1. FC Nürnberg hat die Nase vorne. Fußballer aus Franken gewinnen das 19. internationalen D-Jugend-Turnier des FC Viktoria Backnang. Eine Premiere gab es beim 19. internationalen D-Jugend-Turnier des FC Viktoria Backnang: Zum ersten Mal hatten die Nachwuchsfußballer des 1. FC Nürnberg die Nase vorne. Die Franken konnten bislang nur einmal beim C-Jugend-Turnier des FC Viktoria im Jahr 2000 triumphieren. Nürnbergs D-Jugendliche taten sich nun in Backnang schwer, ehe der Finalsieg feststand. Der FC behauptete sich gegen den Zweitliga-Nachwuchs von RB Leipzig mit 2:0 nach Verlängerung. Die Begegnung um Rang drei entschied der FSV Waiblingen gegen den FC Radolfzell mit 1:0 für sich. Die 15 teilnehmenden Mannschaften kickten zunächst in drei Vorrunden-Gruppen. In der ersten Staffel kam der 1.FC Nürnberg vor RB Leipzig und dem FC Radolfzell weiter. Hingegen schieden die Spvgg Wiedergeltingen und der FC Viktoria Backnang aus. In der Gruppe B schafften der FSV Waiblingen und der SSV Reutlingen den Sprung in die Zwischenrunde. Die Stuttgarter Kickers, Budakeszi LA und der VfL Kirchheim schieden aus. Der VfB Stuttgart und die Kickers Offenbach kamen in der Gruppe C weiter. Der 1. FC Heidenheim, die SGS Großaspach und der FV Nürtingen verabschiedeten sich frühzeitig.
Spielplan U12    Spielplan U14

 

 

Die Stuttgarter Kickers Kickers feiern zweiten Triumph
1:0 gegen Bochum im Finale des C-Jugend-Turniers. Zum zweiten Mal nach 2011 haben die Stuttgarter Kickers das Internationale C-Jugend-Turnier des FC Viktoria Backnang gewonnen. Die Blauen behielten im Endspiel gegen den VfL Bochum mit 1:0 die Oberhand. Es war ein knapper, aber verdienter Sieg. Dritter wurde der VfB Stuttgart durch ein 6:4 nach Elfmeterschießen gegen Budakeszi LA (H). Die beiden späteren Finalisten waren am Morgen in der ersten Begegnung ihrer Vorrundengruppe schon einmal aufeinandergetroffen. Dieses erste Duell zwischen den Nachwuchsteams des Drittligisten aus Degerloch und des Zweitligisten aus dem Ruhrgebiet endete mit einem 1:1. Fortan hatten beide Teams Mühe, sich in die Zwischenrunde zu retten. Die Blauen mussten sich Gruppensieger Sandhausen mit 0:1 beugen, hielten sich aber gegen Annonay (3:0) und Hof (2:0) schadlos und kamen als Zweiter weiter.

Bochum fügte Sandhausen mit einem 2:1 die einzige Niederlage zu und bezwang auch Hof (1:0), zog aber gegen Annonay den Kürzeren – 1:2. Der VfL zitterte, blieb allerdings als einer der beiden besten Gruppen-Dritten im Rennen. RB Leipzig hatte dasselbe Glück, begleitete den VfB Stuttgart und Eintracht Trier in die Zwischenrunde. Anders Hannover 96: Das Vorhaben des Erstliga-Nachwuchses, dieses Turnier in der Murrmetropole nach vier zweiten Plätzen zum ersten Mal für sich zu entscheiden, war bereits nach der Vorrunde gescheitert. Budakeszi LA und der FSV Waiblingen waren stärker. Jeweils sieben von neun möglichen Zählern reichten Bochum sowie den Kickers, um in der Zwischenrunde den VfB Stuttgart, der sich gegen den FSV Waiblingen (0:0) den entscheidenden Ausrutscher leistete, sowie Budakeszi LA auf den zweiten Platz zu verweisen. Im Endspiel begegneten sich die Kickers und der VfL auf Augenhöhe, die Schwaben jubelten am Ende. Das kleine Finale ging beim Stand von 2:2 ins Elfmeterschießen. Vom Punkt bewies der VfB schließlich die besseren Nerven.
Zebras galoppieren zum Sieg
D-Jugend-Turnier des FC Viktoria Backnang: Duisburg schlägt Waiblingen im Finale ganz knapp. Der MSV Duisburg nahm vom D-Jugend-Turnier des FC Viktoria Backnang den Siegerpokal mit nach Hause. Die Zebras entschieden das Endspiel gegen den FSV Waiblingen mit 4:3 nach Neunmeterschießen für sich. Dritter wurde der SV Vaihingen durch ein 1:0 im kleinen Finale gegen den VfR Aalen. Die beiden Hauptstadtklubs hatten den Machern des Turniers kurzfristig einen Korb gegeben. Hertha BSC und Tennis Borussia Berlin sagten ihre Teilnahme ab. Sie wurden durch die SG Oppenweiler/Str. und den SV Vaihingen ersetzt. Dem hohen Niveau taten die Umbesetzungen keinen großen Abbruch.Duisburg, Waiblingen und die überraschend starken Talente aus Vaihingen zogen als Sieger der drei Vorrundengruppen in die Zwischenrunde ein. Begleitet wurde das Trio von den Zweitplatzierten: Das waren die TSG Balingen, die Stuttgarter Kickers und der SSV Reutlingen. Der VfR Aalen und Budakeszi LA kamen als die zwei besten Dritten weiter. Pech hatte die TuS Koblenz: Der Titelverteidiger musste die Heimreise antreten. Richtig eng ging es in den beiden Zwischenrundengruppen zu. Erst in zwei Neunmeterschießen fiel die Entscheidung, wer das kleine und wer das große Finale bestreitet. Duisburg (gegen Vaihingen) sowie Waiblingen (gegen Aalen) bewiesen die besseren Nerven. Für Vaihingen war Rang drei am Ende ein gutes Trostpflaster für das knapp verpasste Endspiel, in dem die Kicker wieder zum Punkt mussten. Weder in der regulären Spielzeit noch in der Verlängerung waren nämlich Tore gefallen, vor allem der FSV hatte einige Möglichkeiten versiebt. Der MSV Duisburg hatte dann mit 4:3 die Nase vorne.  Spielplan U12    Spielplan U14

 

 

Zürichs C-Jugend hat beim 17. internationalen Jugendturnier des FCV die Nase vorne. Die Talente von Grasshoppers Zürich gewannen das U14-Jugendturnier des FC Viktoria Backnang. Sie setzten sich im Endspiel gegen Hannover 96 mit 1:0 durch. Es war ein verdienter Sieg, weil die Eidgenossen im Duell mit dem Erstliga-Nachwuchs aus Niedersachsen leichte Feldvorteile hatten. Es war aber auch ein glücklicher Erfolg, weil das entscheidende Tor erst in allerletzter Minute fiel. Zürich verwandelte einen Elfmeter. Insgesamt gilt: Mit den Schweizern und den Hannoveranern standen sich die beiden besten Teams des Turniers im Finale gegenüber, die auch in ihren Vor- und Zwischenrundengruppen jeweils den ersten Platz belegt hatten. Im Spiel um den dritten Platz bezwang der FSV Frankfurt die TuS Koblenz ebenfalls mit 1:0. Auch diese Mannschaften lieferten in der Murr- Metropole überzeugende Leistungen ab.

Titelverteidiger SV Stuttgarter Kickers musste in der Zwischenrunde die Segel streichen. Für die Viktoria-Talente war wie erwartet nach der Vorrunde Endstation. Die D-Jugend-Fußballer des TuS Koblenz setzten sich bei der 17. Auflage des internationalen Jugendturniers des FC Viktoria durch. Sie behielten im Finale gegen den Nachwuchs von Tennis Borussia Berlin mit 2:0 die Oberhand. Beide Mannschaften hatten sich schon in der Vorrunde gegenübergestanden. Auch dort gewann Koblenz schon mit 2:0. Spannend verlief die Begegnung um den dritten Rang. Zwischen dem FV Ravensburg und dem 1. FC Heidenheim fiel nach den regulären 15 Minuten kein Treffer. Im Elfmeterschießen setzte sich Ravensburg mit 5:4 durch. In der Zwischenrunde schieden der FSV Waiblingen, Wormatia Worms, der FC Infonet Tallinn und der VfR Aalen aus. Nach der Vorrunde war für den FSV Frankfurt, Budakeszi LA, den SV Allmersbach, die TSG Backnang, die Stuttgarter Kickers, den FC Lustenau und die gastgebende FC Viktoria Backnang Endstation. „Es ist alles super gelaufen“, freute sich Martina Kobald, stellvertretende Jugendleiterin des FCV.

Nach 40 Stunden Busfahrt ist die Vorfreude groß. Fußball-Teams des FC Infonet Tallinn starten zum ersten Mal beim internationalen Jugend-Turnier des FC Viktoria Backnang. Zwei Teams aus Estland kicken auf der Karl-Euerle-Sportanlage.„Als wir die Einladung vom FC Viktoria Backnang vor einem Jahr erhalten haben, waren wir sofort begeistert“, berichtete Olga Paskevits, der Mutter eines Spielers der Gäste aus Estland. Danach begannen die Vorbereitungen für die Fahrt von der Hauptstadt Estlands ins über 2000 Kilometer entfernte Backnang. Nach knapp 40 Stunden Fahrt im Bus erreichten die 50 Kinder, Trainer und Eltern gestern früh das Ziel. Bis Montag wollen Esten einiges Neues kennenlernen. Gestern erkundeten sie die Innenstadt Backnangs. „Es hat uns sehr gut gefallen“, schilderte Paskevits.Im sportlichen Bereich will der FC Infonet Tallinn einen guten Eindruck hinterlassen. Den Fußballverein gibt es noch nicht so lange. Der Club wurde im Jahr 2002 gegründet und fusionierte in 2010 mit dem FC Atletik Tallinn und dem FC Bercy Tallinn. Dies wirkte sich auch positiv auf den Nachwuchs aus. „Es wird fünfmal pro Woche trainiert“, sagte Paskevits. Trotzdem haben die Esten keine hohen sportlichen Erwartungen an das Turnier in Backnang. „Die Fußball-Mannschaften aus Estland sind nicht so stark wie die meisten in Deutschland“, macht Paskevits klar. Vielleicht gelingt den C- und D-Jugendlichen aus Tallinn aber die eine oder andere Überraschung.  Spielplan U12    Spielplan U14

 

 

Stuttgarter Kickers bei den C-Junioren und die D-Junioren von Rot-Weiss Essen entscheiden Turnier für sich. Die Talente der Stuttgarter Kickers hatten beim 16. Internationalen C-Jugendturnier des FC Viktoria Backnang die Nase vorne. Die Blauen lieferten sich im Endspiel mit den Altersgenossen von Hannover 96 packende Zweikämpfe (Foto), doch Torchancen blieben Mangelware. 0:0 hieß es nach der regulären Spielzeit. Weil die Teams auf die Verlängerung verzichteten, folgte sofort das Elfmeterschießen. Neun von zehn Schüssen waren drin, der Kickers-Keeper wurde zum Helden. Er hielt den zweiten Elfer. Dritter wurde der VfL Bochum durch ein 4:0 gegen die TuS Koblenz. Hätten die Kicker aus dem Ruhrgebiet nicht das ganze Turnier ohne Ersatzspieler und die letzten beiden Partien sogar zu Zehnt bestreiten müssen, wäre der VfL ein heißer Anwärter auf den größten Pokal gewesen. Bester Lokalmatador war die C-Jugend der TSG Backnang, die es als Dritter ihrer Vorrundengruppe in die Zwischenrunde schaffte.

Die Viktoria blieb ohne Tor und Punkt. In 44 Spielen fielen 92 Tore – ohne die neun Elfer im Endspiel.
Die D-Junioren des FC Viktoria schlagen sich beim eigenen Turnier wacker, bleiben aber trotzdem sieglos. Rot-Weiss Essen stellte beim 16. Internationalen D-Jugendturnier des FC Viktoria Backnang das stärkste Team. Die Talente des Traditionsklubs gewannen das Endspiel gegen den VfB Stuttgart mit 1:0. Die Zuschauer in der Karl-Euerle-Anlage bekamen wie bereits am Vortag beim C-Jugend-Turnier, spannende und zum Teil hochklassige Partien zu sehen. Zum Beispiel das kleine Finale, in dem 1899 Hoffenheim gegen Fortuna Düsseldorf mit 5:4 nach Elfmeterschießen die Oberhand behielt. Mit Dukla Prag schaffte immerhin eines der ausländischen Teams den Sprung in die Zwischenrunde. Dieses Kunststück gelang den Talenten des Ausrichters nicht: Der FC Viktoria Backnang schied als Tabellenletzter der Vorrundengruppe A aus, blieb dabei ohne Punkt und Tor. Trotzdem stellt die stellvertretende Jugendleiterin Martina Kobald den Jungs ein gutes Zeugnis aus: „Sie haben sich wacker geschlagen.“ Zumal die Backnanger im Schnitt ein Jahr jünger als ihre Rivalen waren.
Viel Lob heimste auch das Organisationsteam der Viktoria ein. Zum Beispiel für die Bewirtung der Kicker in der Stadthalle oder für den Stadionrasen, der sich in einem Topzustand präsentierte. „Das Interesse der Vereine, wiederzukommen, ist groß“, erzählt Kobald. Aber: Das Teilnehmerfeld für 2012 steht bereits weitgehend.
  Spielplan U12    Spielplan U14

 

 

Odense BK entschied das C-Jugend-Turnier für sich

Die Dänen kickten erstmals auf der Karl-Euerle-Anlage mit und gewannen das Finale gegen den TuS Koblenz, der ebenfalls zum ersten Mal am FCV-Turnier teilnahm. 2:0 hieß es am Ende für Odense BK. Beide Finalisten hatten sich bereits in der Vorrunde gegenüber gestanden. Dort behauptete sich auch Odense - 1:0. Die Dänen blieben somit in ihren acht Begegnungen im Verlauf des Turniers ungeschlagen. Im Spiel um Platz drei siegte der Bundesliga-Nachwuchs von Hannover 96 gegen den FC Schaffhausen (Schweiz) mit 3:0. „Der Leistungsstand der Mannschaften war gleichwertig, das war an den vielen knappen Ergebnissen zu sehen“, resümierte FCV-Jugendleiter Frank Schwalbe. Die teilnehmenden Teams kickten zunächst in drei Vorrunden-Gruppen. Dort kam das Aus für Henry County Thunder 96 (USA), Budakeszi LA (Ungarn), Wormatia Worms, den FSV Frankfurt, die TSG Backnang,

den SV Nürnberg-Süd und für Gastgeber FC Viktoria Backnang. In der Zwischenrunde mussten der Karlsruher SC, der FSV Waiblingen, der FC Annonay (Frankreich) und Eintracht Trier die Segel streichen. In den 44 Turnierspielen fielen insgesamt 72 Treffer. Einziger Wermutstropfen war die kurzfristige Absage des VfL Kirchheim. Die TSG Backnang sprang ein und verpasste knapp die Teilnahme an der Zwischenrunde.
Gratulation allen U14-Teams zu den gezeigten Leistungen und weiterhin viel Erfolg! Auf ein Wiedersehen 2011 in Backnang! Bei den U12 Junioren heißt der Sieger Stuttgarter Kickers
Nach dem bei den U14 Junioren am Samstag der Turniersieger gefunden wurde, ermittelten die U12-Junioren am Sonntag den Sieger. Noch während der Vorrunde ging auf der Karl-Euerle-Sportanlage die Meinung um, dass mit den Stuttgarter Kickers zu rechnen ist. So kam es denn auch, in einem fairen und spannenden Turnier hatten die Stuttgarter Kickers am Ende die Nase vorne. Die Kickers bezwangen den Vorjahressieger SSV Reutlingen mit 2:0 im Finale. Das Siegerteam zeigte nach einhelliger Meinung der anwesenden den besten Kombinationsfußball und hatte die stärksten Individualisten in seinen Reihen. Im kleinen Finale bezwang der FSV Frankfurt die Eintracht aus Trier.
Gratulation allen U12-Teams zu den gezeigten Leistungen und weiterhin viel Erfolg! Auf ein Wiedersehen 2011 in Backnang! 
Bei den U12 Junioren heißt der Sieger Stuttgarter Kickers
Nach dem bei den U14 Junioren am Samstag der Turniersieger gefunden wurde, ermittelten die U12-Junioren am Sonntag den Sieger. Noch während der Vorrunde ging auf der Karl-Euerle-Sportanlage die Meinung um, dass mit den Stuttgarter Kickers zu rechnen ist. So kam es denn auch, in einem fairen und spannenden Turnier hatten die Stuttgarter Kickers am Ende die Nase vorne. Die Kickers bezwangen den Vorjahressieger SSV Reutlingen mit 2:0 im Finale. Das Siegerteam zeigte nach einhelliger Meinung der anwesenden den besten Kombinationsfußball und hatte die stärksten Individualisten in seinen Reihen. Im kleinen Finale bezwang der FSV Frankfurt die Eintracht aus Trier.
Gratulation allen U12-Teams zu den gezeigten Leistungen und weiterhin viel Erfolg! Auf ein Wiedersehen 2011 in Backnang! 
Eröffnungsevent am Freitagabend
Den Auftakt beim Eröffnungsevent machten die Bambini des FC Viktoria Backnang mit einem Freundschaftsspiel gegen den SV BK-Steinbach. Ab 19.00 Uhr wurde das 15. Internationale Jugendturnier des FC Viktoria Backnang mit einem kleinen Festakt offiziell eröffnet. Zunächst gab es zur Einstimmung auf den Abend fetzige Guggamusik der Extraklasse mit den Backnangern „Lohkäs-Tramplern“. Nach den Grußworten sorgte Aly Kalissa mit afrikanischer Percussion für WM-Stimmung in Backnang. Eine Trommlergruppe von  Schülern der Taus- und Mörikeschule sowie eine Erwachsenengruppe sorgten für afrikanischen Rhythmus. Wieder die „Guggamusiker“ beendeten den offiziellen Teil und leiteten zu einem gemütlichen Abend unter dem Motto „Die Welt zu Gast bei Freunden“ über.
Generalkonsuln aus Frankreich und den USA zu Gast
Prominenter Besuch in Backnang: Zwei Generalkonsuln waren auf die Karl-Euerle-Anlage zum internationalen Jugendturnier des FC Viktoria gekommen. Christian Dumon aus Frankreich und Edward M. Alford (USA) pfiffen jeweils die Begegnungen ihrer Mannschaften an.
Der bereits ergraute aber dennoch blendend aussehende und sportlich wirkende Mann kam nicht allein nach Backnang. Drei Bodyguards begleiteten den amerikanischen Generalkonsul von seinem Amtssitz in Frankfurt am Main bis zur Murr. In dezentem Abstand behielten die Sicherheitsbeamten ihren Boss stets im Auge. Edward M. Alford kümmerte es kaum – er ist’s gewohnt. In sehr gutem Deutsch mit dennoch verräterischem Akzent berichtet er von seiner Tätigkeit. Im August 2009 hat er seinen Amtssitz in der Main-Metropole bezogen. Von dort aus vertritt er die Interessen amerikanischer Staatsbürger in vier Bundesländern – in Hessen und Baden-Württemberg sowie in Rheinland-Pfalz und im Saarland.
Zuvor war er für jeweils drei Jahre in drei afrikanischen Staaten (Namibia, Kenia, Äthiopien), davor in Moskau, Leningrad, dem jetzigen Sankt Petersburg, und in Rom, und davor in vier asiatischen Staaten. Der ständige Aufenthaltswechsel ist nicht jedermanns Sache, aber er findet’s fantastisch. Als Soldat war er einst in Augsburg stationiert. Zuvor war er für diesen Aufenthalt vorbereitet worden; Alford hatte für sechs Monate eine Sprachschule besucht und Deutsch gelernt. Der Mann, der noch in diesem Jahr von Frankfurt nach Tübingen radeln will, sagt über das WM-US-Team: „Wir werden immer besser.“ Er sieht eine Chance, eine Runde weiter zu kommen.
Sein Amtskollege Christian Dumon, der ausschließlich für Baden-Württemberg zuständig ist, sagt, dass sich die Mannschaft aus Frankreich bei ihrem Auftakt zwar schwergetan hat, sich aber noch steigern wird: „Wir hoffen das Maximale“. Seit September 2006 ist er bereits in Stuttgart, im kommenden September führt ihn sein Weg zurück nach Frankreich. Angesichts der zahlreichen Treffen auf politischer Ebene – jährlich gebe es jeweils rund 60 Minister-Besuche in Deutschland und in Frankreich – seien viele Aufgaben zu bewältigen. Der 63-Jährige, der gleichzeitig auch Leiter des Kulturinstituts ist, hält internationale Jugendbegegnungen wie das Turnier des FCV für sehr wichtig. Wenn sich junge Leute unterschiedlicher Nationen auf sportlicher oder auch musikalischer Ebene treffen würden, werde gegenseitiges Verständnis gefördert. So freut er sich besonders über die Teilnahme der Nachwuchskicker aus Annonay.
Auch aus den Vereinigten Staaten sind 16 Spieler dabei, die Henry County Thunder 96 aus Atlanta/Georgia.
Den Kontakt nach Deutschland schaffte der Trainer Jürgen Mauer. Der heute 55-Jährige stammt aus Mainz, hat dort selbst gekickt, war dann zu den Lilien nach Darmstadt gewechselt als eine schlimme Knieverletzung seiner vielversprechenden Karriere ein jähes Ende bereitete. Viele Jahre war er dann noch als Jugendtrainer tätig, bevor er in Manila seine heutige Frau kennenlernte, in die Staaten zog, mit Fußball nichts mehr zu tun hatte, bis der fünfjährige Sohn selbst mit dem Fußballspielen begann und ein Trainer gesucht wurde. Mauer sprang ein und die alte Leidenschaft erwachte. Bei der Vorbereitung der 14-tägigen Deutschlandreise wurde er im Internet in der DFB-Turnier-Börse fündig und auf die Veranstaltung in Backnang aufmerksam. Der Trainer, der bereits viel Erfahrung hat, ist voll des Lobes: „Das Turnier hier kann sich sehen lassen. Es ist toll organisiert und es sind gute Mannschaften dabei.“  
Spielplan U12    Spielplan U14

 

 

Reutlingen entthront Hoffenheim. Die Fußballtalente von 1899 Hoffenheim haben die Titelverteidigung beim C-Jugend-Turnier des FC Viktoria Backnang verpasst. Der Nachwuchs des Erstligisten musste sich in einem spannenden Finale gegen den SSV Reutlingen mit 4:5 nach Elfmeterschießen geschlagen geben. Das Endspiel war eine ziemlich umkämpfte Angelegenheit. Hoffenheim war feldüberlegen, während Reutlingen vor allem mit viel Geschick verteidigte. 18 Minuten reguläre Spielzeit gingen ohne Tore über die Bühne. Ebenso das 5-minütige Nachsitzen. Die Entscheidung musste deshalb vom Elfmeterpunkt fallen. Bei diesem Glücksspiel unter freiem Himmel hatte der SSV das bessere Ende für sich. Unverdient war der Turniersieg aber auf keinen Fall: Immerhin hatten die Reutlinger schon in der Vor- und in der Zwischenrundengruppe die Nase vorne gehabt. Die Talente von 1899, die in der Vorrundengruppe A hinter Fortuna Düsseldorf den zweiten Platz belegten

und in der Zwischenrunde alle drei Partien gewonnen hatten, mussten sich mit Rang zwei begnügen. Dritter wurde Heilbronn. Der FCH behielt im kleinen Finale gegen Hannover 96 mit 3:2 nach Elfmeterschießen die Oberhand. Vom Punkt war das Pech für die Talente der Erstligisten ein treuer Begleiter.

Auch bei den D-Junioren hatte am Ende der SSV Reutlingen die Nase vorne. Im Endspiel besiegten die Reutlinger den Ungarischen Vertreter Budakeszi LA mit 2:0. Im kleinen Finale unterlag der FSV Frankfurt dem VfL Kirchheim mit 2:0. Der FC 08 Villingen hat seine Turnierteilnahme kurzfristig abgesagt.

Eine positive Bilanz zog FCV-Jugendleiter Frank Schwalbe: „Wir haben viel Lob für die Organisation erhalten. Ich habe bereits erste Zusagen für das nächste Jahr.“ Zum Beispiel wollen Düsseldorf, Hannover und Schaffhausen wieder dabei sein.  Spielplan U12    Spielplan U14

 

 

Mit 1:0 bezwang der C- Junioren Nachwuchs des Erstligisten TSG Hoffenheim im Finale das Überraschungsteam des Turniers, den VfL Kirchheim. Es war ein verdienter Sieg der Badener, die insgesamt nur ein Gegentor kassierten. Beim 1:1 in der Zwischenrunde gegen den späteren Dritten FC Winterthur (CH). Ansonsten zeigte Hoffenheim den Großen wie Hannover 96, Stuttgarter Kickers, Kickers Offenbach, 1. FC Kaiserslautern und den Kleinen, was eine Harke ist. Eine gute Figur machte allerdings auch der Nachwuchs des Oberligisten Kirchheim. Der belegte in der Vorrunde hinter Kaiserslautern aber noch vor den Stuttgarter Kickers den zweiten Gruppenplatz. In der Zwischenrunde ließen die Jungs vom Fuße der Burg Teck dann Hannover 96, Waldhof Mannheim und Kickers Offenbach hinter sich. Erst im Finale war dann Hoffenheim zu stark. Den dritten Rang sicherte sich das Team aus der Schweiz. Auch wenn es knapp war. Der FC Winterthur (CH) bezwang im kleinen Finale die C-Junioren des SV Waldhof Mannheim mit 3:1 n. E..

Bei den D-Junioren gab der Nachwuchs vom Cannstatter Wasen am zweiten Tag klar den Ton an. Der VfB Stuttgart gewann alle acht Turnierspiele, blieb ohne Gegentor und sorgte in der Vorrunde mit dem 8:0 über Petöfi VSE Bácsalmás (H) auch für den höchsten Turniererfolg. Im Finale gegen den VfL Kirchheim ging es allerdings wesentlich enger zu. 1:0 gewann der Nachwuchs des Erstligisten gegen die Talente des Oberligisten. Die hatten wie bereits Tags zuvor bei den C-Junioren erneut den Hecht im Karpfenteich gespielt. Die jungen Kicker vom Fuße der Alb ließen ihre Altersgenossen von Vereinen wie 1. FC Köln, FC Augsburg und Pokalverteidiger FC Winterthur (CH) hinter sich. Nur der VfB Stuttgart war dann doch eine Nummer zu groß für das Team, das ganz kurzfristig für den verhinderten 1. FC Nürnberg eingesprungen war. Ähnlich flexibel und entscheidungsfreudig entpuppte sich das Team dann auf dem Feld. Fürs Endspiel qualifiziert hatte sich der VfL mit Zwischenrundensiegen über Winterthur (1:0) und den FC Augsburg (4:0). Da konnte auch das 0:2 gegen den 1. FC Köln, der nach einer 2:4-Niederlage im Elfmeterschießen des Kleinen Finales gegen Darmstadt 98 Vierter wurde, verschmerzt werden. Noch souveräner war allerdings der VfB Stuttgart ins Finale marschiert. In der Zwischenrunde wurde Darmstadt (1:0), der SSV Reutlingen (2:0) und der Jahn Regensburg (1:0) bezwungen.
Spielplan U12    Spielplan U14

 

 

Torhungrig zeigten sich die Fußballtalente beim 12. internationalen Jugendturnier des FC Viktoria Backnang. Mal abgesehen von Treffern im Elfmeterschießen wurde das Leder über 170 Mal ins Netz befördert. Bei den C-Jugendlichen wiederholten sich die Ereignisse von 2006. Wieder trafen im Finale der 1. FC Kaiserslautern und Hannover 96 aufeinander. Erneut gewann der Betze-Nachwuchs. Der FC Winterthur behielt in der D-Jugend die Oberhand.
Die D-Jugend des FC Winterthur hatte beim Gastspiel in der Murr-Metropole Grund zur Freude. Der Club aus der Schweiz, der sich per E-Mail um einen Startplatz beworben hatte, sicherte sich bei der ersten Teilnahme gleich den Sieg. Im Endspiel setzte sich das Team gegen Titelverteidiger 1860 München mit 1:0 durch. Ein knapper Erfolg nach einem spannenden Duell, in dem die jungen Löwen aus der bayerischen Landeshauptstadt die fußballerisch etwas reifere Truppe stellten und leicht feldüberlegen waren.

Die größere Cleverness legte der Kontrahent aus der Schweiz an den Tag, dem das einzige Tor gelang. Den dritten Platz eroberte der Talentschuppen von Erstligist Borussia Dortmund. Der BVB, der im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger arg unglücklich mit 3:4 nach Elfmeterschießenden Kürzeren gezogen hatte, bezwang den SV Waldhof Mannheim im Platzierungsspiel ebenfalls mit 4:3 nach Elfmeterschießen.  Beide Partien waren in der regulären Spielzeit torlos geblieben. Im zweiten Halbfinale hatte 1860 den Waldhof mit 1:0 besiegt.
Bei den C-Jugendlichen gab es ein spannendes Duell, das sich die Talente des Zweitligisten aus der Pfalz und des Erstligisten aus der niedersächsischen Landeshauptstadt lieferten. Was letztlich vielleicht den Ausschlag für die Lauterer gab, sagt FC-Jugendleiter Miguel Ballesteros: "Die FCK-Spieler waren körperlich etwas robuster." Beim Blick auf den kompletten Turnierverlauf fällt auf, dass die beiden Finalisten das Geschehen keinesfalls nach Belieben dominierten. So musste der FCK in der Vorrundengruppe ebenso der TSG Hoffenheim den Vortritt lassen wie Hannover 96 dem SSV Reutlingen. In den Zwischenrundengruppen ein ähnliches Bild: Jetzt landete der SSV vor dem FCK sowie die TSG vor 96. Im Halbfinale drehten die Großen den Spieß aber um. Kaiserslautern bezwang Hoffenheim mit 4:3. Hannover schlug Reutlingen mit 1:0. Der Sieg ging am Ende an Titelverteidiger 1. FC Kaiserslautern, der das Finale gegen Hannover 96 mit 1:0 gewann. Rang drei eroberte Hoffenheim durch ein 1:0 gegen Reutlingen.
So knapp, wie es diese Ergebnisse zeigen, ging es im Turnierverlauf nicht immer, aber häufig zu. "Oft haben Winzigkeiten den Ausschlag gegeben", sagt Ballesteros. Nur für die Teams der Hausherren war das Niveau des Turniers ein wenig zu hoch. Die TSG Backnang und die SG Sonnenhof Großaspach schieden bei den D-Jugendlichen ebenfalls in der Vorrunde aus. Bei den C-Jugendlichen hatte die TSG als Lokalmatador immerhin den Sprung in die Zwischenrunde geschafft.
Das Fazit von Miguel Ballesteros nach dem letzten Abpfiff fällt sehr positiv aus: "Es ist alles optimal gelaufen", sagt der Jugendleiter des FC Viktoria Backnang. Er schätzt, dass zwischen 80 und 100 Personen ihren Teil zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen. "Wir sind stolz, dass so viele Helfer diesen Aufwand betreiben", freut sich Ballesteros. Für ihn und seine Mitstreiter ist jetzt schon klar: Im Juni 2008 folgt die 13. Auflage des internationalen Jugendturniers beim FC Viktoria. Daran konnte auch das einzige Ärgernis im Laufe des Wochenendes nichts ändern. Die Spieler aus Budapest und Winterthur wurden am zweiten Turniertag in der Kabine bestohlen. Den Veranstalter trifft keine Schuld: Den Teilnehmern war geraten worden, die Taschen nicht unbeaufsichtigt in den Umkleidekabinen zu lassen. Trotzdem war Ballesteros natürlich enttäuscht, dass den Gästen in Backnang so etwas widerfährt. Bei der Polizei wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

 

 

Es ist überaus beachtlich, was die Juniorenabteilung des FC Viktoria da im laufe der Jahre auf die Beine gestellt hat. Der Backnanger Verein ist Ausrichter, des sicherlich hochklassigsten Fußballturniers weit und breit. Der Nachwuchs zahlreicher Erst-, Zweit- und Drittligisten aus Deutschland sowie Teams aus Frankreich und Ungarn gaben sich zwei Tage lang in der Murrmetropole Backnang die Ehre. Mit einem Eröffnungs-Event am Freitagabend läutete die Viktoria im Karl-Euerle Stadion ihr 11. Internationales Jugendturnier ein. Moderator Thomas Strege begrüßte die Gäste aus Nah und Fern und übergab das Mikrophon dem 1. Vorsitzenden des FC Viktoria Helmut Uhl. Der Vorstand bedankte sich noch einmal bei allen, die an der über fast einem Jahr andauernden Vorbereitungszeit mitgewirkt haben. Sichtlich erleichtert zeigte sich der Juniorenleiter des FCV Miguel Ballesteros dass es endlich losgehen konnte und hieß die Gäste beim FC Viktoria willkommen.

Der Oberbürgermeister der Stadt Backnang Dr. Frank Nopper würdigte bei seiner Ansprache das vom FC Viktoria geleistete und wünschte dem Turnier einen spannenden und fairen verlauf. Mit den Worten „Fußball, Fußball, Fußball eröffnete er offiziell das Turnier. Beim späteren Rahmenprogramm präsentierte der Motor Sport Club Backnang seinen Nachwuchs und demonstrierte wie es bei ihnen Sonntag für Sonntag zur Sache geht. Das Highlight an diesem Event war mit Sicherheit das am Ende stattfindende Kart-Rennen zwischen OB Dr. Frank Nopper, dem 2. Vorsitzenden des FC Viktoria Horst Liebentritt und dem Jugendleiter des FC Annonay (F) Boris Gauchet. Im Ziel angekommen waren alle drei Sieger.
Die Favoriten setzten sich beim C-Jugendfußballturnier des FC Viktoria Backnang durch. Der 1. FC Kaiserslautern bezwang im Finale Hannover 96 verdient mit 1:0. Für eine kleine Überraschung sorgte das Team aus der Backnanger Partnerstadt Annonay (F). Der FC Annonay bezwang im Spiel um den dritten Rang die Stuttgarter Kickers mit 2:1.
In der Karl-Euerle-Sportanlage war kein Platz für Außenseiter. Das zeigte sich schon in der Vorrunde. In Gruppe A wurde Gastgeber FC Viktoria Backnang hinter dem TSC Euskirchen (0:2), dem VfL Kirchheim (0:3) und Hannover 96 (0:6) Gruppenletzter. Den einzigen Sieg verdankte der FC Viktoria der Tatsache, dass der SV Darmstadt 98 nicht angetreten ist. Etwas besser erging es in Gruppe B der TSG Backnang. Sie gewann gegen Waldhof Mannheim 1:0 und trennte sich von Jahn Regensburg 0:0. Doch die 0:1-Niederlagen gegen den FC Annonay und die Stuttgarter Kickers sorgten dafür, dass die TSG Backnang als schlechtester Dritter aller drei Gruppen draußen war. Völlig leer ging sogar der SV Unterweissach aus (Gruppe C). Niederlagen gegen Kickers Offenbach (0:4), die TSG Balingen (1:2), den SSV Reutlingen (0:2) und den 1. FC Kaiserslautern (0:2) sorgten dafür, dass der SVU Gruppenletzter wurde. In der Zwischenrunde setzte sich dann in der ersten Gruppe Hannover 96 mit zwei Siegen und einem Unentschieden als Erste vor den Stuttgarter Kickers durch. In der anderen Gruppe gelangen Kaiserslautern sogar drei Erfolge. Die entscheidende Partie gegen den späteren Dritten Annonay gewannen die Buben vom „Betze“ sogar deutlich mit 3:0. In den Halbfinalspielen setzten sich Hannover 2:0 gegen Annonay und Kaiserslautern 1:0 gegen Stuttgart durch. Und auch im Finale gegen Hannover 96 bewies Kaiserslautern, dass es die beste Mannschaft des C- Junioren Turnieres war. Es dauerte allerdings, ehe Dennie Schmidt nach einem Eckball das verdiente 1:0 erzielte.
Hochspannend und hochklassig. Das war das D-Jugend-Fußballturnier des FC Viktoria Backnang. Am Ende gewann der TSV 1860 München das Finale gegen den MSV Duisburg mit 5:4 nach Elfmeterschießen. Den dritten Rang sicherte sich der SV Waldhof Mannheim, der im kleinen Finale Darmstadt 98 ebenfalls im Elfmeterschießen bezwang.
Den Teams aus der Region Backnang blieb erneut nur eines: Sie verabschiedeten sich nach der Vorrunden. Wobei dem FC Viktoria in Gruppe A wenigstens ein Achtungserfolg gelang. Die Backnanger verloren nur gegen den späteren Finalisten MSV Duisburg. Und das mit 0:1 sogar äußerst knapp. Doch das 2:1 gegen die TSG Heilbronn sowie die Unentschieden gegen U 12 Auswahl aus Budapest (1:1) und den späteren Dritten Waldhof Mannheim (0:0) reichten nur zu Rang drei. Zusätzliches Pech: Mit 5 Punkten war der Viktoria-Nachwuchs schlechtester der drei Gruppendritten. Damit war der Einzug in die Zwischenrunde verpasst.
Keine Rolle spielten dagegen in Gruppe C die SGS Großaspach sowie die TSG Backnang. Beide kamen nur zu einem Punkt und den gabs beim 0:0 im direkten Vergleich. Souveräner Gruppenerster wurde Kaiserslautern, vor dem SSV Ulm und dem SSV Reutlingen. Auch in Gruppe A gaben die Favoriten den Ton an. Der TSV 1860 München wurde Erster. Auf Rang zwei kam Darmstadt 98 vor dem punktgleichen FC Annonay (F). In den Zwischenrunden ging es eng zu. In der ersten Gruppe wurde Darmstadt aufgrund des besseren Torverhältnisses Erster vor dem punktgleichen Waldhof Mannheim. Für Ulm und Reutlingen kam das Aus. Noch spannender war es in der zweiten Gruppe. Dort gewann der MSV Duisburg zwar alle seine drei Spiele, doch die Kontrahenten dahinter trennten sich allesamt Unentschieden. Pech für Annonay, dass es mit 0:2 Treffen im Vergleich zu den Löwen und Kaiserslautern (beide 1:2) das schlechtere Torverhältnis hatte. Im Elfmeterschießen um Rang zwei setzten sich dann die
Nachwuchs-Löwen" gegen die Betze-Buben" mit 3:2 durch.
Ohne Krimi vom ominösen Punkt ging es in den Halbfinalspielen ab. Darmstadt, unterlag gegen München mit 0:2 und Duisburg bezwang Mannheim mit 1:0. Im kleinen Finale zwischen Darmstadt und dem Waldhof fielen in der regulären Spielzeit keine Tore. Das Elfmeterschießen entschieden die Talente des Traditionsklubs aus der Kurpfalz mit 5:4 für sich.
Im Endspiel gab es in der regulären Spielzeit keinen Sieger. Zwar war 1860 per Foulelfmeter in Führung gegangen, doch der MSV hatte mit einem Freistoßtor das 1:1 erzielt. Im Stechen hatten die Münchner die besseren Nerven. Sie leisteten sich nur einen Fehlschuss, Duisburg dagegen zwei. Die Löwen hatten die Zebras besiegt.

 

 

   

 

Home   Impressum   Kontakt   © by FC Viktoria Backnang